Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

MOUAFAK ALDOABL

Mouafak Aldoabl hat Ballet und Modern Dance am Enana Dance Theater in seiner Heimatstadt Damaskus in Syrien gelernt. Seine Tanzausbildung absolvierte er am Higher Institute of Dramatic Arts.
Seit 2015 lebt er in Berlin, wo er mit Choreograf*innen wie Sasha Waltz und Yoshiko Chuma zusammenarbeitete. Im Jahr 2017 schloss er seine zweite Tanzausbildung an der Tanzakademie balance 1 ab und begann anschließend bei TOTAL BRUTAL mit Nir de Volff zu arbeiten und in Europa zu touren. Seit 2021 ist er Tänzer in der FORWARD DANCE COMPANY.

Tanzen ist der Weg, mich selbst zu entdecken und mit anderen in Kontakt zu treten.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY | EINBLICKE | SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

www.mouafakaldoabl.com

ELSA ARTMANN

Elsa Artmann ist Tänzerin, Choreografin, bildende Künstlerin und Lehrbeauftragte im Bereich ästhetischer Erziehung. Sie hat Malerei mit medienübergreifender Ausrichtung an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie zeitgenössischen Tanz am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz Köln studiert.
Als Tänzerin und Performerin arbeitete sie unter anderem für das Kollektiv Zoo, Amirhossein Mashaherifard, Bianca Xavier de Mendonça, Carla Jordão und Özlem Alkış.
Seit 2015 erarbeitet sie im Ensemble Artmann&Duvoisin Performances und Installationen. Eigene Arbeiten wurden unter anderem im tanzhaus nrw, in den Kunstsammlungen Zwickau und im MOMA Moscow gezeigt. Sie lebt in Köln. Seit 2022 ist sie Tänzerin in der FORWARD DANCE COMPANY.

Tanzen ermöglicht die Grenzen meiner Beziehung zu anderen Menschen und Körpern zu überschreiten, die ich im täglichen Leben einhalte – unverblümter, konfrontierender, absichtlich gefällig oder enttäuschend zu sein.

PRODUKTIONEN: EINBLICKE | SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

www.artmannduvoisin.de

Renan Manhães

Renan Manhães trat 2016 dem Theatro Municipal do Rio de Janeiro bei. Zeitgleich erforschte Renan den afrikanisch verwurzelten Tanz und seinen religiösen Kontext in Brasilien mit dem Ensemble von Renato Viera Cia de Dança. Im Jahr 2018 schloss sich Renan dem Ballet Cymru in Wales an und zog 2019 nach London, um mit der Viviana Durante Company in Zusammenarbeit mit dem Royal Ballet of London zu tanzen. Seit 2020 ist Renan Tänzer*in in der FORWARD DANCE COMPANY. Renan lebt in Berlin und arbeitet als freischaffende*r Tänzer*in und Tanzlehrer*in.

Tanzen ist ein Spiel mit den verschiedenen Konstellationen des Möglichen. Es erlaubt mir, mit anderen Menschen über das gesprochene Wort hinaus in Verbindung zu treten.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY | EINBLICKE | SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

Alfred Quarshie

Alfred Quarshie hat über zehn Jahre Erfahrung im zeitgenössischen Tanz und ist auch in den Sparten Schauspiel und Performance tätig. Einzelne Produktionen führten ihn neben seiner Heimatstadt Accra (Ghana) nach Deutschland, Spanien, Zypern und in die Niederlande. Derzeit nimmt er an der Weiterbildung M.A.D.E. – Mixed-Abled Dance Education teil, einem von der DIN A 13 tanzcompany entwickelten Programm im Bereich der Mixed-Abilities.
Von 2009 bis 2017 performte er für die DIN A13 Tanzcompany, unter anderem in den Stücken PATTERNS BEYOND TRACES und BODY REALITIES – city codes. Außerdem tanzte er in dem Kurzfilm „Spirits, We Dance“ mit. Alfred ist seit 2022 Tänzer der FORWARD DANCE COMPANY.

Tanzen ist alles. Es ist die einzige Plattform, in der ich mich wirklich ausdrücken kann und mich dabei gut fühle. Ich liebe es, auf der Bühne auszudrücken, was ich fühle und dafür das Lachen und den Applaus des Publikums zu ernten.

PRODUKTIONEN: SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

 

Tamara Rettenmund

Tamara Rettenmund, geboren in Bern, studierte Tanz und Participatory Arts in Oakland und San Francisco sowie Physical Theatre in Amsterdam. Es folgten der Postgraduiertenkurs „Lecturing Performance Artist“ an der Amsterdam University of the Arts und das Masterstudium in Raumstrategien an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, das sie 2014 abschloss.
2019 entwickelte sie als Gründungsmitglied der Künstler*innengruppe Kornblum-Rettenmund in einer Koproduktion mit den Sophiensaelen das Solo-Tanzstück QUEST, es folgten Gastspiele in Hamburg und Mainz. Seit 2020 arbeitet sie für die Company Unusual Symptoms vom Theater Bremen und ist Residenzkünstlerin am tanzhaus nrw Düsseldorf. Derzeit arbeitet sie zudem im Künstler*innen-Kollektiv TILT, dass ideale Körperparadigmen durch ein “disable – enable – highly-able – game” performativ herausfordern möchte. Seit 2022 ist sie Tänzerin der FORWARD DANCE COMPANY.

Tanzen ist atemberaubende Freude, Inspiration und das beste Mittel, um mein Gehirn um alle möglichen schwarzen Löcher herum neu zu verdrahten.

PRODUKTIONEN: SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

Lisa Zocher

Lisa Zocher, geboren in Leipzig, begann mit elf Jahren im Tanzlabor Leipzig, einer semiprofessionellen Company, zu tanzen und sammelte dort erste Erfahrungen im zeitgenössischen Tanz.
Sie arbeitete in diversen Produktionen mit verschiedenen Choreograf*innen, wie unter anderem Gesa Volland, Marlen Schumann, Roman Windisch und Liron Dinovitz zusammen. Lisa ist seit der Gründung der FORWARD DANCE COMPANY 2020 Teil des Ensembles.

Tanzen ist ein bisschen wie Fliegen und hilft mir dabei, meine Behinderung zu akzeptieren und manchmal auch ein bisschen zu vergessen.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY | EINBLICKE | SULLE SPONDE DEL LAGO – AM UFER DES SEES | SULLE SPONDE | GESTALTEN

 

FOTOS TÄNZER*INNEN Simona Schliessler

EHEMALIGE TÄNZER*INNEN

Simone Camargo tanzte von 2000 bis 2007 am Balé Teatro Guaíra und von 2007 bis 2010 an der Quasar Companhia de Dança in Brasilien. Im Jahr 2011 und von 2013 bis 2016 war sie Mitglied des Balé da Cidade de São Paulo. 2017 und 2018 tanzte sie bei der Curitiba Companhia de Dança und von 2019 bis 2020 am Staatstheater Nürnberg. Auch als Choreografin trat sie bereits mehrfach in Erscheinung. Simone Camargo erhielt 2006 ihren Bachelor in Technology for Graphic Arts an der Universidade Tecnológica Federal do Paraná, Brasilien. 2014 absolvierte sie das erste Jahr des Masters in Tanz an der Université Paris VIII und machte 2016 ihren Abschluss in Kulturmanagement an der Universität SENAC-SP in São Paulo, Brasilien. Seit 2018 ist sie Studentin im Master Performing Arts an der Université Grenoble Alpes in Frankreich.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY

Cordelia Lange, geboren in Bremerhaven, begann mit 16 Jahren ihr Tanzstudium und erhielt ihren Bachelor an der Codarts in Rotterdam, Niederlande. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie freiberuflich mit Choreograf*innen, wie Felix Landerer und Gabriella Maiorino. Von 2007 bis 2010 war sie Teil des Tanztheaters Bielefeld und wechselte anschließend für drei Spielzeiten von 2010 bis 2013 zum Staatstheater Oldenburg unter der künstlerischen Leitung von Guy Weizman und Roni Haver. In Oldenburg arbeitete sie unter anderem mit Omar Rajeh, Ann Van den Broek und Sharon Eyal zusammen. 2013 schloss sie sich der in Tel Aviv ansässigen Inbal Pinto und der Avshalom Pollak Dance Company an und entwickelte dort mehrere neue Arbeiten. Zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Performerin hat sie von 2017 bis 2019 Modedesign am Shenkar College in Israel studiert.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY

2015 begann Iñigo Laudio in Barcelona mit der inklusiven Tanzcompany Liant la Troca des katalanischen Choreografen Jordi Cortés zu tanzen. Von 2016 bis 2018 tanzte er in seiner eigenen Kompanie COLECTIVO EL BROTE zusammen mit der Tänzerin Davínia Descals und kreierte zwei Tanzstücke. 2017 wirkte er als Schauspieler in der Fernsehserie TREVOLS DE 4 FULLES mit, einer Produktion für das katalanische Fernsehen, die sich mit der Inklusion von Menschen mit Behinderung in verschiedenen sozialen und kulturellen Bereichen beschäftigt. 2019 spielte er außerdem die Hauptrolle in ARMUGAN, ein Film des katalanischen Regisseurs Josol.

PRODUKTIONEN: WIR | JOY | EINBLICKE